Montag, 12.04.2021

Wasserstoff-Speicherung am Standort Rüdersdorf

In 2020 beschloss die Bundesregierung eine nationale Strategie für den Aufbau des Energieträgers Wasserstoff in Deutschland. Danach sollen u. a. bis 2030 Kapazitäten von bis zu 5 GW für die Erzeugung von Wasserstoff geschaffen werden [Nationale Wasserstoffstrategie, BMWi, 06/2020]. Damit gewinnt Wasserstoff für die Kopplung der Sektoren Mobilität, Wärme und Strom zunehmend an Bedeutung. Für eine kontinuierliche Versorgung der einzelnen Sektoren ist die Bevorratung von Wasserstoff in ausreichender Menge unumgänglich.

Auf dieser Basis plant die EWE AG in 2021 im Rahmen des Forschungsprojektes HyCAVmobil die untertägige Wasserstoffspeicherung am Standort Rüdersdorf. Zunächst ist eine Wasserstoffspeicherung in einer 500 m³ großen Forschungskaverne im Salz unter realen Speicherbedingungen geplant, darauf aufbauend kann dann über die Realisierung einer großmaßstäblichen Wasserstoffspeicherung in Salzkavernen mit Volumina von ca. 500.000 m³ und den Erkenntnissen aus der Forschungskaverne entschieden werden.

Seit November 2018 ist die UGS GmbH als Ingenieurdienstleiter für die EWE GASSPEICHER GmbH bei Ihrem Vorhaben tätig. Da die UGS GmbH bereits bei der Speichererrichtung Rüdersdorf involviert war, verfügt sie über ein umfangreiches und spezifisches ingenieurtechnisches und geologisches Wissen sowie langjährige Erfahrungen an diesem Standort.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie erarbeitete die UGS GmbH 2018/2019 zunächst den möglichen Ablauf der Arbeiten zur Vorbereitung und Durchführung eines solchen Wasserstoffspeichertests in einer Kavernenbohrung. Neben den technischen Gegebenheiten wurden auch der genehmigungsrechtliche Rahmen, die Solung der Forschungskaverne sowie die sich für die Wasserstoffspeicherung ergebenden zusätzlichen Anforderungen dargestellt. Im Ergebnis der Machbarkeitsstudie wurden der mögliche Testablauf und notwendige Untersuchungsprogramme sowie die zughörigen Planungs- und Realisierungsschritte festgelegt. In interdisziplinären Projektteams unterstützt die UGS GmbH seit Mitte 2019 die EWE mit unter- und obertägigen Planungsleistungen zur Realisierung des geplanten Wasserstoffspeichertests. Dabei werden im Wesentlichen die Arbeitsfelder Komplettieren und Testen der Kavernenbohrung, Vorbereitung von ober- und untertägigen Anlagen, Soltechnik, Speicherintegrität, Thermodynamik, Testregime und Materialuntersuchungen bearbeitet. Die Detailplanungen für die Testkaverne zur Wasserstoffspeicherung in Rüdersdorf setzen die allgemeinen Grundlagen zur Entwicklung und Errichtung von Wasserstoffkavernen des Forschungsprojektes H2-UGS (ZWANZIG20 HYPOS), an dem die UGS GmbH zusammen mit anderen Partnern forscht, um.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Zwanzig20 HYPOS Verbundvorhaben: H2 UGS

Ansprechpartner

Dr. Thomas Faber (Projektleiter)
Bohrungsintegrität/Produktentwicklung & Anwendungen
Telefon: +49 33764 82 168
Faber@ugsnet.de

Claudia Abdel Haq
Fachgebietsleiterin Speichertechnologien/Geologie
+49 (0) 33764 82 185
c.abdel-haq@ugsnet.de

Diese Website ist für aktuelle Browserversionen optimiert. Der Internet Explorer 10 wird nicht mehr unterstützt. Wir bitten um Verständnis.