Zwanzig20 HYPOS Verbundvorhaben: H2 UGS

Allgemeine Methodologie zur Entwicklung und Errichtung von Wasserstoffkavernenspeichern

Nach aktuellem Wissensstand bieten Salzkavernen hervorragende Voraussetzungen, um Grünen Wasserstoff aus stark fluktuierenden Prozessen wie Power-to-Gas langfristig zu speichern. Darauf aufbauend entwickelt das grundlagenorientierte Verbundprojekt H2-UGS eine standardisierte und übertragbare Methodologie zur zukünftigen Errichtung und Umrüstung von Salzkavernen für die Wasserstoffspeicherung. Diese Erkenntnisse fließen in einem wissenschaftlich fundierten Leitfaden zur standortunabhängigen Bewertung von Kavernen zusammen. Dabei werden Fragen der technischen Speicherintegrität und rechtlichen Genehmigung einbezogen.

Der Beitrag der UGS GmbH innerhalb des Forschungsvorhabens besteht in der Entwicklung eines technischen Gesamtkonzeptes für die untertägige Wasserstoffspeicherung, wobei die Untersuchungsergebnisse aus den Bereichen Materialtechnik, Geomechanik und Thermodynamik mit einfließen. Die Kernziele des Teilvorhabens sind die Entwicklung von Designspezifikationen aller erforderlichen untertägigen Komponenten, die Festlegung von Untersuchungs- und Akzeptanzkriterien sowie die Festlegung einer auf die Wasserstoffspeicherung abgestimmten Prüf- und Bewertungsmethodik zur Gewährleistung der Speichersicherheit. In vier Arbeitspaketen wird der neu definierte Bohrungsstandard für die Hauptkomponenten der gesamteinheitlichen Verfahrenskette gezielt für die untertägige Wasserstoffspeicherung entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hypos-eastgermany.de/die-projektvorhaben/hypos-projekte/transport-und-speicherung/h2-ugs/

Projektlaufzeit: 01.09.2018 – 31.08.2021
Projektträger/Fördermittelgeber: PtJ/BMBF
Gesamtprojektvolumen: 4,53 Mio. Euro
Fördersumme: 3,26 Mio. Euro
Förderquote UGS GmbH: 40 %

Diese Website ist für aktuelle Browserversionen optimiert. Der Internet Explorer 10 wird nicht mehr unterstützt. Wir bitten um Verständnis.